Lightroom Screencast – Top Of The Hill

Ich hatte heute wieder Zeit und habe den ersten Screencast erstellt. Er enthält ein Lightroom Tutorial zum Thema „Kreative Bildbearbeitung“. Es ist übrigens der erste Screencast den ich gemacht habe und es steckt echt viel Arbeit drin.

Vom RAW-Bild bis zur „Druckreife“ bearbeite ich ein Bild aus Mallorca. Ich erkläre jeden Schritt und beschreibe warum ich ihn mache, wann ich ihn mache und was ich mir dabei denke. Ob es Dir letztendlich gefällt, musst Du selbst entscheiden!

Ich musste die Folge übrigen zwei mal schneiden, was man ein wenig hören kann. Aber es ist wirklich nicht leicht innerhalb von jetzt auf gleich Perfektion zu produzieren. In der Hoffnung trotzdem Anerkennung zu erhalten, wünsche ich viel Spaß beim hören, sehen und lernen…ich bitte um Kommentare!

Wenn dir der Artikel "Lightroom Screencast – Top Of The Hill" gefallen hat und du mich und meine Unabhängigkeit etwas unterstützen möchtest, würde ich mich über deinen Kommentar freuen und wenn du eine Kamera, ein Objektiv oder auch ein beliebiges anderes Produkt bei Amazon kaufen möchtest, kannst du dies zum unveränderten Kaufpreis HIER* bestellen. Vielen Dank!



4 Gedanken zu „Lightroom Screencast – Top Of The Hill

  1. Hat mir sehr gut gefallen! Hab mal ne allgemeine Frage zu dem bildbearbeitungsprogramm: gibt es einen bestimmten Grund, warum du gerade lightroom benutzt und nicht z.b. Aperture? Bin nämlich am überlegen, was von beiden ich mir kaufen soll

    • Danke 🙂
      Ja, Lightroom ist einfach etwas durchdachter und aufgeräumter. Die Performance ist im Vergleich auch sehr gut und die Werkzeuge stammen von Photoshop. Aperture ist dagegen etwas träger und von der Funktionsvielfalt, gerade beim organisieren meiner Meinung nach nicht so performant wie Lightroom. Letztendlich benutzen auch mit Abstand die meisten Profis Lightroom, nicht zuletzt das es aus der Adobe Familie stammt.
      Aber Aperture hat auch Vorteile. Z.B. kann man gleich Videos leicht Bearbeiten. Das geht mit LR nicht.

      Aber das sollte Dich nur bedingt beeinflussen. Es gibt für beide Programme Testversionen die Du dir kostenlos runterladen kannst. Dann guckst Du mal, mit welche Programm Du besser klar kommst. Falsch machst bei keinem was.

  2. Danke für die Infos. Bei Aperture gefällt mir die Funktion, auf einer Karte die GPS-Daten der Fotos anzeigen zu lassen: Gibts für die Eos 550d eigentlich ein Zusatzmodul, um GPS-Daten zu den Fotos hinzuzufügen?

Kommentar verfassen