Adobe Lightroom 6.2 und Lightroom CC 2015.2 sind da (leider)

Lightroom 6.2 Splash Screen StartbildschirmAdobe hat bereits gestern die neuen Updates zu Lightroom aus dem Sack gelassen, zumindest für einige. Bei anderen – wie auch bei mir – war das Update auf Lightroom 6.2 erst heute verfügbar. Natürlich ist auch für Lightroom CC die neue Version 2015.2 verfügbar. Was ich aber gleich vorab sagen muss, ist das ich immer enttäuschter von Adobe werde. Ein absoluter Wahnsinn, den ich nicht mehr nachvollziehen kann. Sobald ein anderer Entwickler eine ähnliche RAW-Engine hat, werde ich mich von Adobe verabschieden. Aber das wird wohl leider nicht kurzfristig passieren. Aber nun endlich mal zu den „Neuerungen“, die für mich leider keine sind. Zunächst wurde der Importdialog, bzw. der gesamte Import verändert. Neben den üblichen Bugfixes und neuen Kamera- und Objektivunterstützungen wurde auch am Dunst entfernen/ Dehaze etwas optimiert, sodass dieser nun auch für lokale Korrekturen verfügbar ist, zumindest für CC Abonnenten.

Offensichtlich scheint Adobe auch etwas and er Performance meiner Lightroom 6.2 Version gedreht zu haben, aber dafür hatte ich auch schon meine ersten Abstürze. Das ist schon okay und nicht extrem schlimm. Was mich aber wirklich auf die Palme bringt, sind zwei neue Features, die Adobe einfach nur schlecht dastehen lassen. Beginnen wir zunächst mit dem Import-Dialog.

Der neue Import-Dialog

Wenn man nun unten links auf importieren klickt, erscheint ein neuer „Fotos hinzufügen“ Dialog, welcher erst mal unübersichtlich wirkt, aber auch bei bedarf in den Voreinstellungen in Lightroom deaktiviert werden kann.

Lightroom 6.2 Fotos hinzufügen

Lightroom 6.2 Fotos hinzufügen Option Voreinstellungen

Im Fotos hinzufügen-Dialog kann man eigentlich relativ einfach eine Quelle auswählen, von der Fotos importiert werden sollen. Das finde ich zunächst nicht schlecht und kann auch ein Vorteil sein. Danach taucht dann erst der eigentliche Import-Dialog auf und jetzt wird es leider für viele Nutzer traurig.

Lightroom 6.2 Import-Dialog neu

Abgesehen davon, dass der Dialog kaum übersichtlicher ist als der alte, wurden hier mindestens drei elementare Funktionen entfernt. Man kann nun keine Dateien mehr verschieben, es gibt keine Ordnervorschau für den Zielordner in einer Ordnerstruktur und Speicherkarten können nicht mehr automatisch ausgeworfen werden. Damit fällt wohl für die meisten Nutzer mindestens eine wichtige Funktion weg. Und auch die Frage nach dem „Warum“ kann ich nicht im Ansatz beantworten oder nachvollziehen.

Ich habe bislang zunächst meiner Bilder mit einem anderen Tool von der Speicherkarte importiert und dann in meinen Lightroom-Ordner verschoben. Das geht nun nicht mehr. Ich kann die Bilder nur noch hinzufügen und kopieren. Klar, ich kann die Bilder auch kopieren und dann manuell löschen und den Papierkorb leeren, aber warum? Das hat meinen Workflow zerstört.

Nun könnte ich die Bilder ja auch wieder direkt von der Speicherkarte in Lightroom importieren, aber hier hat Adobe eine weitere Option entfernt. Vorher konnte man nach dem Import der Bilder die Speicherkarte automatische entfernen. Diese Option ist nun aber auch weggefallen, was das auswerfen der Speicherkarte durch einen weiteren Arbeitsschritt auch nicht leichter macht.

Und zu guter letzt sieht man auch das Ziel nicht mehr in einer Ordnerstruktur, sondern kann nur noch über den Button „Auswählen…“ den Zielordner wählen. Zudem ist eine Vorschau des Zielordners in der Ordnerstruktur nicht mehr möglich.

Mehr negative Eigenschaften sind mir im neuen Import-Dialog nicht aufgefallen, aber das waren wohl auch genug. Für mich ist diese „Neuerung“ ein herber Rückschritt in wirklich jeder Situation. Und jetzt wird es erst richtig kurios.

Die Adobe Lightroom-CC-Verarsche!

Adobe hat das exklusive Feature-Update des Dehaze oder Dunst entfernen Reglers damit begründet, dass sie keine „größeren Funktionsupdates unentgeltlich“ mehr aus rechtliches Gründen herausgeben dürfen. Nun aber hat Adobe einen neuen Importdialog in Lightroom 6.2 veröffentlicht, was sie ja eigentlich nicht dürften. Und ich denke, dass der Import-Dialog wohl ein größeres Funktionsupdate ist als ein neue Regler im Bearbeiten-Modul. In meinen Augen sind das vorgeschobene Gründe um die Leute das vielfach teurere Abo attraktiver zu machen. Für nur Lightroom-Nutzer, wie ich es einer bin, ist das einfach nur eine Abzocke.

Grundsätzlich wäre es okay wenn Adobe sagt, dass Lightroom CC Nutzer mehr zahlen als Käufer, aber sie machen genau das Gegenteil. Man bezahlt für die Kaufversion wesentlich weniger und man bekommt nun auch weniger. Diese Argumentation ist meiner Ansicht nach zu 100 % von kapitalistischer Gier und nicht von „rechtlichen Gründen“ gesteuert. Eigentlich halte ich mich von solchen Konzernen nach Möglichkeit fern, aber es gibt in meinen Augen keine RAW-Engine, die Lightroom das Wasser reichen kann. Mit anderen Worten, Lightroom ist wirklich gut und ist für mich noch immer die beste Option meine Bilder zu bearbeiten, wenn auch mit einem immer bitterer werdenden Beigeschmack. Nun aber genug gemeckert 😉

Lokales Dunst entfern

Ein Feature was ich leider nicht nutzen kann und somit nur in Lightroom CC 2015.2 verfügbar ist, ist das Anwenden der Dunst entfernen Funktion auch in lokalen Bereichen. Im Korrekturpinsel, Radial-Filter und Verlaufsfilter befindet sich nun dieser neue Regler. Toll für die, die das teure Abo haben 😉

Weiteres

Auch die mobilen Apps unter iOS und Android haben Updates bekommen.

Folgende Kameras werden nun in Lightroom 6.2 und CC unterstützt:

  • DxO ONE
  • Leica S (Typ 007)
  • Olympus E-M10 Mark II
  • Sony A7SM2 (ILCE-7SM2)

Und er neue Objektive, besonders viele ältere sind hinzu gekommen:

Bajonett Name
Canon EF Canon EF 600mm f/4L IS II USM
Canon EF Canon EF 800mm f/5.6L IS USM
Canon EF SIGMA 24-35mm F2 DG HSM A015
Canon EF TAMRON 18-200mm F/3.5-6.3 DiII VC B018E
Canon EF TAMRON SP 35mm F/1.8 Di VC USD F012E
Canon EF TAMRON SP 45mm F/1.8 Di VC USD F013E
Canon FD Canon FD 28mm F2.8
Canon FD Canon FD 50mm F1.4
Canon FD Canon FD 135mm F2.5 S.C.
CONTAX 645 Zeiss Distagon T* 2,8/45
CONTAX 645 Zeiss Distagon T* 3,5/35
DJI PHANTOM 3 Standard (DNG and JPEG)
GoPro HERO+ LCD
GoPro HERO4 Session
Leica M Leica Summilux-M 28mm F1.4 ASPH.
Leica M Zeiss Biogon T* 2,8/21 ZM
Leica M Zeiss Biogon T* 2/35 ZM
Leica M Zeiss Biogon T* 2,8/25 ZM
Leica M Zeiss Biogon T* 2,8/28 ZM
Leica M Zeiss C Biogon T* 2,8/35 ZM
Leica M Zeiss C Biogon T* 4,5/21 ZM
Leica M Zeiss C Sonnar T* 1,5/50 ZM
Leica M Zeiss Distagon T* 2,8/15 ZM
Leica M Zeiss Distagon T* 4/18 ZM
Leica M Zeiss Planar T* 2/50 ZM
Leica M Zeiss Tele-Tessar T* 4/85 ZM
M42 Asahi PENTAX Super-Takumar 55mm f/1.8 M42
M42 Fujifilm FUJINON 50mm f/1.4 M42
M42 Fujifilm FUJINON 55mm f/1.8 M42
MFT Voigtlander MFT 10.5mm f/0.95 Nokton Aspherical
Minolta SR Minolta MC ROKKOR 58mm F1.2
Minolta SR Minolta MC ROKKOR-PF 55mm F1.7
Minolta SR Minolta MC ROKKOR-X PG 50mm F1.4
Minolta SR Minolta MC TELE ROKKOR-PE 200mm F4.5
Minolta SR Minolta MC W.ROKKOR-HG 35mm F2.8
Minolta SR Minolta MD 50mm F2
Minolta SR Minolta MD Celtic 135mm F3.5
Minolta SR Minolta MD ROKKOR-X 45mm F2
Minolta SR Minolta MD ROKKOR-X 50mm F1.7
Minolta SR Minolta MD W.ROKKOR-X 28mm F2.8
Nikon F Minolta MD W.ROKKOR-X 28mm F2.8
Nikon F Nikon AF-S DX NIKKOR 16-80mm f2.8-4E ED VR
Nikon F Nikon AF-S NIKKOR 24mm f/1.8G ED
Nikon F Nikon AF-S NIKKOR 24-70mm f/2.8E ED VR
Nikon F Nikon AF-S NIKKOR 200-500mm f/5.6E ED VR
Nikon F Nikon AF-S NIKKOR 500mm f/4E FL ED VR
Nikon F Nikon AF-S NIKKOR 600mm f/4E FL ED VR
Nikon F Nikon NIKKOR 24mm f/2.8 AI
Nikon F Nikon NIKKOR 50mm f/1.4 AIS
Nikon F Nikon NIKKOR 50mm f/1.8 AI
Nikon F Nikon NIKKOR-H Auto 50mm f/2
Nikon F Nikon NIKKOR-P.C Auto 105mm f/2.5 AI
Nikon F Nikon NIKKOR-S.C Auto 50mm f/1.4
Nikon F Nikon NIKKOR-UD Auto 20mm f/3.5 AI
Nikon F SIGMA 24-35mm F2 DG HSM A015
Nikon F TAMRON 18-200mm F/3.5-6.3 DiII VC B018N
Nikon F TAMRON SP 35mm F/1.8 Di VC USD F012N
Nikon F TAMRON SP 45mm F/1.8 Di VC USD F013N
Parrot Bebop Drone (DNG and JPEG)
PENTAX HD PENTAX-D FA 24-70mm F2.8ED SDM WR
SIGMA SIGMA 24-35mm F2 DG HSM A015
Wenn dir der Artikel "Adobe Lightroom 6.2 und Lightroom CC 2015.2 sind da (leider)" gefallen hat und du mich und meine Unabhängigkeit etwas unterstützen möchtest, würde ich mich über deinen Kommentar freuen und wenn du eine Kamera, ein Objektiv oder auch ein beliebiges anderes Produkt bei Amazon kaufen möchtest, kannst du dies zum unveränderten Kaufpreis HIER* bestellen. Vielen Dank!



8 Gedanken zu „Adobe Lightroom 6.2 und Lightroom CC 2015.2 sind da (leider)

  1. Danke für den Kommentar im Abschnitt Lightroom-Verarsche. Das trifft es aus meiner Sicht genau. Ein Schelm, der böses dabei denkt, dass der Dehaze-Regler schon kurz nach erscheinen von LR CC dazu kam.

    Zum Glück haben findige User diesen dann bei LR 6 ergänzt. Vielleicht findet ja auch jemand die Möglichkeit, das lokale Dehaze entsprechend einzubinden.

    • Zumindest hätte man doch einen Beta-Regler in LR 6 veröffentlichen können. Wie gesagt, ich bin mir sicher, das Adobe mit Absicht noch mehr Geld verdienen will. Das ist ja auch okay, aber dann sollten sie nicht die Kunden täuschen, was sie aber machen.

      Ich denke nicht das es möglich sein wird, die lokalen Korrekturen und LR6 hinzuzufügen. Aber mal sehen…

      Gruß
      Alex

  2. Capture One ist mit 230 € ja relativ teuer. Daher die Frage: Hast du bereits Erfahrung mit Corel After Shot Pro 2 oder LightZone oder DxO OpticsPro 10?

  3. Danke für den Artikel. Nun ja, die ganze Entwicklung geht m.M.n. immer mehr in Richtung Abhängigkeit. Ich finde diese ganze Cloud-Idee von Adobe einfach nur fragwürdig.

    Ich für meinen Teil bin sowieso gegen proprietäre Software und die damit verbundenen Einschränkungen der User. Selber nutze ich als Betriebssystem seit einiger Zeit nur noch freie Software und im Bereich RAW-Processing gibt es da zwei Tools, die ich nicht unerwähnt lassen möchte: Darktable und RAW-Therapee.

    Ich arbeite mit Darktable; es liegt mir einfach vom Workflow her etwas besser (ist auch an LR angelehnt, denke ich). Für meine Ansprüche und für meinen Geschmack lassen sich damit, nach einer gewissen Einarbeitungszeit, durchaus ansprechende und brauchbare Resultate erzeugen.

    Klar hat Adobe die Nase vorn – aber eben, steckt halt auch sehr viel Geld dahinter. Ich bin jedenfalls gespannt, wie sich die Sache weiterentwickelt, denn mit der neuen Geschäftsstrategie vergrault der Konzern doch immerhin den einen oder anderen Kunden. Und genau da sehe ich auch das Potenzial für alternative Lösungen wie eben Opensource-RAW Converter oder aber auch Programme wie eben Capture One Pro.

    • Was Adobe mit der Cloud macht finde ich eigentlich nicht schlimm. Ich finde es aber schade, das die Kaufversion darunter leidet. Von Jahr zu Jahr scheint hier Adobe die Kunden von einem Kauf mehr abschrecken zu wollen.

      Wenn es nur noch eine Cloud gibt, werde ich es mir auch genauer überlegen. Bis dahin aber Kaufe ich Lightroom für 75 €, was echt okay ist.

      Wenn ich irgendwann mal weniger mache, dann werden ggf. auch die von dir genannten Alternativen eine Option sein. Auf jeden Fall kann man diese Community um Darktable und RAW-Therapee nur unterstützen 😉

Kommentar verfassen