Lightroom Tutorial – Pseudo HDR

In diesem Screencast zeige ich dir in Adobe Photoshop Lightroom 5, wie ich aus einem eher unterbelichteten Bild ein stimmungsvolles und ausgewogen belichtetes Bild erstelle. Voraussetzung hierfür ist eine balanciert belichtete RAW-Datei ohne ausgebrannte Bildbereiche.

Das Ausgangsbild wurde mit der Canon EOS 6D kurz vor Sonnenuntergang aufgenommen. Aus mehreren unterschiedlich belichteten Fotos gab es eines, das noch gute Strukturen in den tiefen und in den hellen Bildbereichen hatte. Natürlich kann man auch aus unterschiedlichen Belichtungen auch ein richtiges HDR erstellen, aber in einigen Situationen ist dies nicht ohne Weiteres möglich. Außerdem dauert die Bildbearbeitung in Lightroom nur wenige Sekunden, um eine ausgewogene Belichtung wiederherzustellen. Dazu werden insbesondere der Lichter und der Tiefen-Regler benutzt. Mittels Histogramm und der Belichtung kann man sich dann ganz gut für eine mittlere Belichtung entscheiden, sodass das Bildergebnis noch natürlich wirkt, aber auch den vollen Dynamikumfang der RAW-Datei nutzt.

Aufpassen sollte man in den Schatten, dass es nicht zu stark rauscht und in den hellen Bildbereichen, sodass das Bild nicht zu unnatürlich aussieht.

Buchtipp:
Lightroom für digitale Fotografie von Scott Kelby

DVD-Tipp:
Adobe Photoshop Lightroom – Das umfassende Training

Wenn dir der Artikel "Lightroom Tutorial – Pseudo HDR" gefallen hat und du mich und meine Unabhängigkeit etwas unterstützen möchtest, würde ich mich über deinen Kommentar freuen und wenn du eine Kamera, ein Objektiv oder auch ein beliebiges anderes Produkt bei Amazon kaufen möchtest, kannst du dies zum unveränderten Kaufpreis HIER* bestellen. Vielen Dank!



Kommentar verfassen