Canon EF 11–24mm f/4L USM im Test

Canon EF 11–24mm f/4L USM Produktbild TestDas Canon EF 11–24mm f/4L USM ist ein eher unübliches Objektiv. Spitznamen wie „Cindy von Marzahn“ oder „Hantel“ beschreiben aber nur die Äußerlichkeiten, denn mit 10,8 cm im Durchmesser und 13,2 cm in der Höhe, ist es fast so breit wie es hoch ist. Mit Objektivdeckel ist es sogar über 11cm breit. Bei einem Gewicht von knapp 1,2 kg kann die klobige „Wuchtbrumme“ die Kamera echt schwer machen. Das soll es aber auch mit Beleidigungen gewesen sein. Denn die inneren Werte und die Bilder sprechen eine vollkommen positive Sprache. Das Canon 11–24 mm ist ein Objektiv der Kompromisse, aber nicht wenn es um die Bildqualität geht. Was dieses Objektiv besonders gut kann, werde ich im Folgenden beschreiben. Weiterlesen

Canon EOS 760D und 750D im Test

Canon EOS 760D Test Gehäuse BodyEs ist schon wieder ein paar Tage her, als Canon die neuen Mittelklassemodelle EOS 750D und 760D vorgestellt hat. In diesem „kleinen“ Test- und Erfahrungsbericht möchte ich gerne schreiben, was ich von den neuen Modellen halte. Eigentlich habe ich nur die 760D getestet, jedoch gibt es zwischen der 760D und der 750D kaum Unterschiede. Das Schulterdisplay, ein kleines Daumenwahlrad und ein versetztes Programmwahlrad setzen die 760D von der 750D positiv ab. Das war es dann aber auch schon. Die inneren Werte sind identisch und darauf kommt es wohl den meisten Usern an. Und eines sei vorab auch noch erwähnt: Die 760D orientiert sich an der 750D und nicht an der 70D, obwohl man die 760D auch als kleinere 70D sehen könnte. Warum dies aber nicht richtig ist, werde ich dir im Folgenden beschreiben. Weiterlesen

Webhosting – Domain und Webspace für Fotografen

web-done-screenEigentlich betrifft dieses Thema nicht nur Fotografen. Da ich aber in der Hauptsache diesen Fotoblog betreibe und das aktiv seit über fünf Jahren, greife ich hier auf meine ebenso lange und auch schmerzvolle Erfahrung an Webhosting-Anbietern zurück. Gerade wenn man einige Besucher auf seiner Website erwartet, ist eine schneller guter Webspace sehr wichtig. Mit dem Blog web-done.de erreiche ich etwa 13.000 Besucher mit ca. 26.000 Seitenaufrufen im Monat. Das ist – wenn man sich wirklich erfolgreich Blogger anschaut – eher nicht so viel. Trotzdem merkt man einen Besucheransturm zu bestimmten Zeiten schon ein wenig, zumindest in der Vergangenheit. Seit nunmehr einem Jahr bin ich bei einem neuen Webhostinganbieter, bei dem ich meine Domain und meinen Webspace gemietet habe. Warum der Anbieter mit so gefällt, wie ich meine Seite optimiere und was negativen Erfahrungen ich bisher machen musste, werde ich dir in diesem Artikel beschreiben. Weiterlesen

Rollei C6i Stativ mit Kugelkopf FPH–62Q im Test

Rollei C6i TestDies ist nun schon der vierte Testbericht zu Stativen die ich besitze – und es wird nicht der letzte sein 😉 Dieses Mal handelt es sich um das größte und schwerste Stativ in meinem Besitz, dem Rollei C6i Stativ mit Kugelkopf FPH–62Q. Es ähnelt dem bereits getestetem Rollei C5i sehr und ist quasi der große Bruder. Damit ist es natürlich etwas schwerer, aber auch stabiler. Das etwa 2 kg schwere Stativ schleppe ich selten mit mir rum, meistens nicht mehr als wenige hundert Meter. Vielmehr nutze ich es neben den ganzen Leichtgewichten primär als Studiostativ und nehme es nur mit nach draußen, wenn es windig ist oder ich mehr Stabilität benötig. Es trägt alles was ich an Equipment besitze und das in jeder Situation. Was für andere noch eher leicht klingen mag, ist mein Schwergewicht 😉 Weiterlesen

Video-Setup und Zubehör – Das Android-Tablet als Monitor benutzen

Tablet KonstruktionEs hat etwas gedauert, bis ich nach einiger Zeit das folgende Video-Setup zusammen hatte. Es hilft mir dabei mich beim Videodreh selbst zu sehen, bzw. das Videobild aus ungünstigen Kameraperspektiven besser zu überwachen. Außerdem sind viele der folgenden Bauteile auch für andere Zwecke sehr gut zu verwenden. Dabei kostet das ganze „Zubehör“ etwa 120 € – was durchaus ziemlich preiswert ist. Derzeit verwende ich die Canon EOS 100D mit dem 18-55mm STM Objektiv, was hierfür sehr gut geeignet ist. Nur den Umgang mit dem Autofokus muss ich noch etwas optimieren 😉 Weiterlesen

Mengs DC-38 Klemme im Test – Adapter für Arca-Swiss Schnellwechselplatten

Mengs AdapterVor einigen Monaten habe ich meinen Stativpark umgestellt und mir einige neue Stative gekauft, die allesamt Arca-Swiss kompatibel sind. Meine beiden alten Slik-Stative sollten davon auch profitieren. Neben den 5 € Billigklemmen, von denen ich nur abraten kann, gibt es auch einen Hersteller der für relativ wenig Geld sehr gutes Zubehör produziert. Dieser Hersteller nennt sich Mengs und das Produkt meiner Wahl ist die DC-38 Klemme. Diese gibt es für etwa 20 € bei Amazon und ist wirklich jeden Cent wert. Das Adapter wird mit der ¼ Zoll Schraube der bereits vorhandenen Schnellwechselplatte angeschraubt – unabhängig vom Hersteller oder System. Weiterlesen

Pixel Ruboo Blasebalg im Test

Pixel BlasebalgImmer wieder faszinieren mich kleine Gadgets in der Fotografie, die auch zukünftige hier im Blog mehr Erwähnung finden sollen. Heute geht es um einen kleinen Blasebalg, der einige Features besitzt die auch für Fotografen interessant sein sollten. Für etwa 15 € bekommst du den Pixel Ruboo Blasebalg bei Amazon. Zunächst möchte ich die hochwertigen Materialien und die Verarbeitung erwähnen. Nichts riecht nach billigem Kunststoff oder fühlt sich schlecht an. Im Gegenteil, besonders das Gummi des Blasebalges wirkt sehr hochwertig und hat kaum Eigengeruch. Weiterlesen

Tipps zum Amazon prime day für Fotografen

primeImmer wieder empfehle ich in diesem Blog Amazon als Händler. Nicht zuletzt deswegen, da ich persönlich dort viel kaufe und immer wieder sehr gute Erfahrungen gemacht habe und der Blog durch eure Käufe finanziell unterstützt wird. Dafür bedanke ich mich natürlich erstmal. Nichtsdestotrotz hat Amazon derzeit einige Angebote für Prime Kunden, die mehr oder weniger interessant sein dürften. Heute ist „Happy prime day“ was bedeutet, dass immer wieder Artikel stark reduziert werden, auch aus dem Bereich der Fotografie. Weiterlesen

Wie Fotografen Ihre Kunden vergraulen!

Was willst du?

Kürzlich war ich in der Situation, dass ich einen Fotografen vor Ort suchte, der für mich einen Auftrag fotografieren sollte, da sich die Anfahrt zum Kunden für mich grundsätzlich als zu weit erwies. Deshalb wollte ich von einem Fotografen technisch einfache aber handwerklich gute Bilder aus einer Weitwinkelperspektive. Er sollte die Bilder direkt als RAW-Datei abliefern, bzw. auf meinem Server hochladen. Es wären etwa 15 Belichtungsreihen (+/- 3 EV) von einem Stativ von relativ einfachen Perspektiven in einem Gebäude. Zeitlich würde ich hier etwa 2 Stunden reine Arbeitszeit ansetzen. Der Auftrag befand sich in einer kleineren Stadt in Ostdeutschland. Was mir widerfahren ist, sprengt einfach alles, was man sich als Kunde eines Fotograf vorstellt. Ein Negativbeispiel. Weiterlesen

Adobe Lightroom CC vs. Lightroom 6.1 – Dunst entfernen für Abonnenten

lightroom-icon-lrWer diesen Blog regelmäßiger ließt weiß, dass ich kein teures Adobe Lightroom CC Abo habe, da ich es einfach nicht benötige. Daher war ein Upgrade von Lightroom 5 auf 6 die bessere Alternative, was ich auch bereits HIER beschrieben habe. Jeder der ein wenig Verstand hat, einen Taschenrechner besitzt und Photoshop nicht oder nur selten benötigt wird nicht zum CC-Abo greifen. Bereits vor einiger Zeit hat Adobe angekündigt zwar Updates zu neuen Kameras und Objektiven an Lightroom 6 Besitzer auszuliefern, jedoch keine neunen Features anzubieten. Diese sollten den Abo-Kunden exklusiv zur Verfügung stehen. Zunächst dachte ich, dass es sich hier um einen eher unwichtigen Beisatz handele, der nicht angewendet wird. Jedoch hat Adobe seine Ankündigung in die Tat umgesetzt. Lightroom CC hat diese Woche ein neben den üblichen Bugfixes und hinzugefügten Geräten auch zwei neue Funktion erhalten, den „Dunst entfernen“ oder „Dehaze“ Regler und lokale Schwarz-/Weißtöne. Mein Lightroom 6.1 wird von diesem Feature – wie angekündigt – verschont bleiben. Weiterlesen