Tutorial – Bildimport auf dem Mac und in Lightroom 4

Einer der anfälligsten Prozesse für Datenverlust in der digitalen Fotografie ist der Importprozess. Zum einen müssen die Bilder von der Kamera oder der Speicherkarte auf den Computer übertragen werden und zum anderen zuverlässig in Lightroom importiert werden. Eine Fehlerquelle ist das Vorhandensein doppelter Daten. So könnte der Fotograf sich daran gewöhnen, dass Daten immer zweimal vorhanden sind und Daten ohne bedenken löscht, die jedoch einmalig waren. Um diese doppelten Dateien zu vermeiden ist es ratsam, Bilder immer sicher zu verschieben. So hat man jedes Bild genau einmal und man weiß in der Regel genau, wo sich das Bild befindet, denn es ist ja nur einmal vorhanden. Leider bietet Lightroom nicht die Möglichkeit Daten direkt von der Speicherkarte oder der Kamera zu verschieben. Wie ich auf dem Mac und in Lightroom Bilder von der Kamera verschiebe und importiere, zeigt das folgende Tutorial.

Download der AutoImporter-Alias-App

 

Hat dir das Video gefallen? Willst du mehr davon sehen? Hinterlasse mir ein Kommentar!

Wenn dir der Artikel "Tutorial – Bildimport auf dem Mac und in Lightroom 4" gefallen hat und du mich und meine Unabhängigkeit etwas unterstützen möchtest, würde ich mich über deinen Kommentar freuen und wenn du eine Kamera, ein Objektiv oder auch ein beliebiges anderes Produkt bei Amazon kaufen möchtest, kannst du dies zum unveränderten Kaufpreis HIER* bestellen. Vielen Dank!



4 Gedanken zu „Tutorial – Bildimport auf dem Mac und in Lightroom 4

  1. automatisches verschieben von der speicherkarte ohne rückfrage ist doch nur so lange praktisch, bis du mal ne geliehene karte einlegst von jemandem, der dir nur ein bild zeigen wollte und seine daten gern behalten hätte? was machst du in so einem fall?

    • Richtig, jeder so wie er es mag und am besten nutzen kann. Ich nutze zu 95% nur die 60D. Wenn ich eine andere Karten einlege, importiert er die Bilder auch nicht automatisch, solange es keine Canon ist. Wenn doch, lege ich die Speicherkarte ein und drücke auf „abrechen“, dazu habe ich einige Sekunden Zeit. Sollte ich es mal vergessen haben, sind die Bilder ja auch nicht weg, sondern kann sie ganz einfach wieder auf die Karte schieben. Für meinen Anwendungsfall eignet sich halt die Automatik sehr gut. Wenn ich häufig andere Canons benutzen würde und möchte die Daten auf der Karte behalten, so würde ich natürlich eine andere Konfiguration nutzen 😉

  2. Pingback: Adobe Lightroom 6.2 und Lightroom CC 2015.2 sind da (leider) | Fotoblog web-done.de

  3. Pingback: Adobe Lightroom 6.2 und Lightroom CC 2015.2 sind da (leider) - Lightroom-lernen.de

Kommentar verfassen