Mengs DC-38 Klemme im Test – Adapter für Arca-Swiss Schnellwechselplatten

Mengs AdapterVor einigen Monaten habe ich meinen Stativpark umgestellt und mir einige neue Stative gekauft, die allesamt Arca-Swiss kompatibel sind. Meine beiden alten Slik-Stative sollten davon auch profitieren. Neben den 5 € Billigklemmen, von denen ich nur abraten kann, gibt es auch einen Hersteller der für relativ wenig Geld sehr gutes Zubehör produziert. Dieser Hersteller nennt sich Mengs und das Produkt meiner Wahl ist die DC-38 Klemme. Diese gibt es für etwa 20 € bei Amazon und ist wirklich jeden Cent wert. Das Adapter wird mit der ¼ Zoll Schraube der bereits vorhandenen Schnellwechselplatte angeschraubt – unabhängig vom Hersteller oder System. Weiterlesen

Pixel Ruboo Blasebalg im Test

Pixel BlasebalgImmer wieder faszinieren mich kleine Gadgets in der Fotografie, die auch zukünftige hier im Blog mehr Erwähnung finden sollen. Heute geht es um einen kleinen Blasebalg, der einige Features besitzt die auch für Fotografen interessant sein sollten. Für etwa 15 € bekommst du den Pixel Ruboo Blasebalg bei Amazon. Zunächst möchte ich die hochwertigen Materialien und die Verarbeitung erwähnen. Nichts riecht nach billigem Kunststoff oder fühlt sich schlecht an. Im Gegenteil, besonders das Gummi des Blasebalges wirkt sehr hochwertig und hat kaum Eigengeruch. Weiterlesen

Tipps zum Amazon prime day für Fotografen

primeImmer wieder empfehle ich in diesem Blog Amazon als Händler. Nicht zuletzt deswegen, da ich persönlich dort viel kaufe und immer wieder sehr gute Erfahrungen gemacht habe und der Blog durch eure Käufe finanziell unterstützt wird. Dafür bedanke ich mich natürlich erstmal. Nichtsdestotrotz hat Amazon derzeit einige Angebote für Prime Kunden, die mehr oder weniger interessant sein dürften. Heute ist „Happy prime day“ was bedeutet, dass immer wieder Artikel stark reduziert werden, auch aus dem Bereich der Fotografie. Weiterlesen

Wie Fotografen Ihre Kunden vergraulen!

Was willst du?

Kürzlich war ich in der Situation, dass ich einen Fotografen vor Ort suchte, der für mich einen Auftrag fotografieren sollte, da sich die Anfahrt zum Kunden für mich grundsätzlich als zu weit erwies. Deshalb wollte ich von einem Fotografen technisch einfache aber handwerklich gute Bilder aus einer Weitwinkelperspektive. Er sollte die Bilder direkt als RAW-Datei abliefern, bzw. auf meinem Server hochladen. Es wären etwa 15 Belichtungsreihen (+/- 3 EV) von einem Stativ von relativ einfachen Perspektiven in einem Gebäude. Zeitlich würde ich hier etwa 2 Stunden reine Arbeitszeit ansetzen. Der Auftrag befand sich in einer kleineren Stadt in Ostdeutschland. Was mir widerfahren ist, sprengt einfach alles, was man sich als Kunde eines Fotograf vorstellt. Ein Negativbeispiel. Weiterlesen

Adobe Lightroom CC vs. Lightroom 6.1 – Dunst entfernen für Abonnenten

lightroom-icon-lrWer diesen Blog regelmäßiger ließt weiß, dass ich kein teures Adobe Lightroom CC Abo habe, da ich es einfach nicht benötige. Daher war ein Upgrade von Lightroom 5 auf 6 die bessere Alternative, was ich auch bereits HIER beschrieben habe. Jeder der ein wenig Verstand hat, einen Taschenrechner besitzt und Photoshop nicht oder nur selten benötigt wird nicht zum CC-Abo greifen. Bereits vor einiger Zeit hat Adobe angekündigt zwar Updates zu neuen Kameras und Objektiven an Lightroom 6 Besitzer auszuliefern, jedoch keine neunen Features anzubieten. Diese sollten den Abo-Kunden exklusiv zur Verfügung stehen. Zunächst dachte ich, dass es sich hier um einen eher unwichtigen Beisatz handele, der nicht angewendet wird. Jedoch hat Adobe seine Ankündigung in die Tat umgesetzt. Lightroom CC hat diese Woche ein neben den üblichen Bugfixes und hinzugefügten Geräten auch zwei neue Funktion erhalten, den „Dunst entfernen“ oder „Dehaze“ Regler und lokale Schwarz-/Weißtöne. Mein Lightroom 6.1 wird von diesem Feature – wie angekündigt – verschont bleiben. Weiterlesen

Rollei C5i Stativ mit Kugelkopf FPH–52Q im Test

Rollei C5i StativIn den letzten Wochen habe ich bereits über zwei kleine Reisestative berichtet, dem Sirui T–005X und dem Rollei Compact Traveler No. I. Von dem gleichen Hersteller wie das Compact Traveler ist auch das C5i – von Rollei, bzw. von Fotopro. Das Rollei C5i ist weder Fisch noch Fleisch. Es ist kein besonders leichtes Reisestativ und kein massives Studiostativ – und beides will es auch nicht sein. Es ist einfach ein etwas stabileres Stativ mit akzeptablem Gewicht zum mitnehmen, was auch an windigen Tagen genutzt werden kann. Zudem ist es ein absoluter Allrounder und beinhaltet sogar ein ausgereiftes Einbeinstativ. Und warum ist dieses Stativ so beliebt? Es kostet etwa 110,- €, ist Arca-Swiss kompatibel und ist wirklich ziemlich gut. Weiterlesen

Rollei Compact Traveler No. I im Test und Vergleich zum Sirui T-005X

Rollei Compact Traveler No. I Test Stativ TripodEines der beliebtesten Reisestative ist das Rollei Compact Traveler No. I, was eigentlich von Fotopro produziert wird und mit dem eigentlichen Hersteller bis auf den Namen nicht viel gemein hat. Trotzdem baut auch Fotopro Stative auf hohem Niveau zu angemessenen Preisen. Für weniger als 100,- € bekommt man ein akzeptables mobiles Reisestativ mit Arca-Swiss kompatiblen Kugelkopf – das ist schon sehr verlockend. Wo das Compact Traveler seine Stärken und Schwächen hat, möchte ich im Folgenden beschreiben. Insbesondere muss sich das kleine Rollei-Stativ der Konkurrenz aus dem Hause Sirui stellen, das auf den Namen T–005X hört, welches ich bereits HIER getestet habe. Weiterlesen

SIRUI T–005X Traveler Light Stativ im Test

SIRUI T–005X Traveler Light Stativ im TestDies ist der erste Artikel in dem ich mich ausführlich mit Stativen auseinandersetzen werde. Seit nunmehr 7 Jahren nutze ich häufig semiprofessionelle Dreibeinstative und möchte hier gerne auf meine Favoriten eingehen. Eines der genialsten Reisestative die ich bislang getestet habe, ist das SIRUI T–005X Traveler Light. Es wiegt gerade mal 1kg mit Kugelkopf C–10X und hat ein Packmaß von 34cm. Damit ist es einfach prädestiniert auf längeren Touren und Reisen mitgenommen zu werden. Daneben ist auch der Preis von derzeit etwa 120,- € durchaus günstig zu bewerten. Weiterlesen

Lightroom 6/ CC Tutorial – HDR, Panorama, Gesichtserkennung

In diesem Video zeige ich euch die grundlegenden Neuerungen in Lightroom 6 bzw. Lightroom CC was am 21.04.2015 von Adobe veröffentlich wurde. Anhand vieler Beispiele zeige ich die Stärken und Schwächen der neuen Lightroom Version auf und warum ich kein Adobe Creativ Cloud Abo abgeschlossen habe, sondern mir das Upgrade für knapp 74 € gekauft habe.

Weiterlesen

Adobe Lightroom 6/ CC – Was ist neu?

Lightroom 6 CC start splashEs hat dann doch noch etwas gedauert bis Adobe endlich die neue Lightroom Version aus dem Sack gelassen hat, aber nun ist sie endlich da. Alle spekulierten Neuerungen sind realisiert worden und auch das Kauf- und Abo-Modell ist nach wie vor verfügbar. Das Abo in der Adobe Creativ Cloud kostet knapp 12 € im Monat, was aber auch noch Photoshop beinhaltet. Für alle die nur Lightroom auf dem Desktop benötigen ist wohl die Kaufversion die günstigste Lösung. Ich persönlich nutze Photoshop kaum und habe es bislang nicht eingesehen für Lightroom im Abo das vielfache zu löhnen. Deshalb rate ich in diesen Fällen einfach dazu z.B. bei Amazon die Lightroom Vollversion oder das Upgrade zu kaufen. Weiterlesen