Naturschutz- und Vogelschutzgebiet Meißendorfer Teiche

Im Dezember letzten Jahres habe ich einige Bilder für ein Review zur Canon EOS 7D Mark II gemacht. Solche Berichte verbinde ich in der Regel mit einem kleinen Ausflug. Ein Ziel was ich hierfür gerne – aber auch viel zu selten benutze, ist das Naturschutz- und Vogelschutzgebiet Meißendorfer Teiche mit dem Bannetzer Moor, welches südlich in der Lüneburger Heide liegt. In dieser moorigen Gegend gibt es sehr viele kleinere und größere Teiche, die zum großen Teil zum Naturschutzgebiet gehören und damit relativ naturbelassen sind. Was der Mensch unter „naturbelassen“ versteht, können wohl nur die zuständigen Behörden nachvollziehen. Ich für meinen Teil denke, das Naturschutzgebiete wirklich der Natur überlassen werden sollten, was aber meist nicht der Fall. Häufig sind Naturschutzgebiete solche, in denen sich der Mensch eine vermeintlich ursprüngliche Flora und Fauna vorstellt und diese auch mit künstlichen und oft drastischen Mitteln herbeiführt. So natürlich finde ich das auch wieder nicht 😉 Weiterlesen

Canon EOS 7D Mark II im Test

Canon EOS 7D Mark II Body GehäuseDie Canon EOS 7D Mark II ist die Nachfolgerin der EOS 7D, die im Jahr 2009 vorgestellt wurde. Seit dem sind über 5 Jahre ins Land gezogen, umso mehr Spannung hat sich bei vielen Interessenten aufgebaut. Einige haben in der Zwischenzeit resigniert, andere haben sich auf die schon fast totgeglaubte Canon 7D2 sehr gefreut. Ob sich das warten gelohnt hat und wie die EOS 7D Mark II in meinem Erfahrungsbericht abschneidet, werde ich im Folgenden beschreiben. Gleichwohl verweise ich auf die beiden Artikel, in denen ich bereits sehr ausführlich die 7D Mark II mit der Canon EOS 70D verglichen habe. Meiner Meinung nach, sind die genannten Artikel mindestens genauso relevant wie dieser Test. Weiterlesen

Buchtipp: Naturfotografie – Der große Fotokurs von Ingo Seehafer

Naturfotografie: Der große Fotokurs von Ingo SeehaferAnstatt Fotos von genervten Familienmitgliedern zu machen, üben Einsteiger in der Fotografie häufig mit Motiven, die sich nicht so schnell nerven lassen und nicht weglaufen können. Meistens gelingen Fotos von Objekten die sich in der Wohnung befinden einigermaßen, sind aber in der Regel vollkommen uninteressant. Ein Paradies für Einsteiger, aber auch fortgeschrittenen Fotografen ist die Naturfotografie. Abgesehen von den Milliarden Motiven in der Natur, gibt es auch unglaublich viel interessantes zu entdecken. Landschaften, Pflanzen, Tiere und nicht zuletzt auch Insekten hat wohl jeder schon fotografiert. Der Einsteiger weiß was es zu fotografieren gibt, ihm fällt es aber schwer dies in der Kamera ansehnlich festzuhalten. Der Amateur kennt seine Kamera und die Grundregeln der Fotografie, strebt aber nach besseren Chancen, Motiven und Augenblicken. Der ambitionierte Fotograf und auch der Profi weiß, dass er alle Grundlagen beherrscht und strebt nicht nach dem guten oder schönen Bild, sondern nach Perfektion und Einmaligkeit. All diese Themen behandelt das Buch Naturfotografie – Der große Fotokurs von Ingo Seehafer, dass es für etwa 40 € im Buchhandel erhältlich ist. Weiterlesen

NAS für Fotografen – schnell und verschlüsselt

QNAP TS-212PEiner meiner 10 erfolgreichsten Blogartikel ist der Bericht „Fotografen-Bilder-Backup – Meine kabellose Lösung“, der zugleich mit 55 Kommentaren auch zu den meist aktivsten zählt. Diesen Artikel habe ich auch immer wieder geupdatet, wenn sich etwas an meiner Backupstrategie und Software geändert hat. Nun ist es mal wieder soweit. Jedoch hat sich so viel verändert, dass es wohl eines neuen Artikels bedarf. Deshalb geht es hier nun um schnelle und verschlüsselte Datengräber für Fotografen und Bilder, aber natürlich auch für andere Daten. Dieses Mal habe ich meine Strategie auch mit handelsüblichen NAS umgesetzt und dabei bewusst zu QNAP-Systemen gegriffen, welche meine Anforderungen am besten erfüllt haben.

Update:
– NAS für Fotografen – Synology DS415+, SHR und WD Blue

– Synology DS415+ im Test

Weiterlesen

Canon EOS 7D Mark II vs. Canon EOS 70D Vergleich – Teil II

Canon EOS 7D Mark II Canon EOS 70D Body Gehäuse Vergleich CompaIn diesem zweiten Teil zum Vergleich zwischen Canon EOS 7D Mark II und der Canon EOS 70D werde ich auf die Unterschiede der beiden Gehäuse und der Autofokussysteme eingehen. Im Teil I dieses Vergleichs habe ich bereits die Unterschiede des Bildsensors und des Bildrauschens mit ISO Vergleichstest, der Serienbildgeschwindigkeit und weiteren Features erläutert. Hier waren die Unterschiede auf dem Datenblatt oft größer als in der Praxis. Eigentlich ist aber das Gehäuse und der Autofokus der beiden Kandidaten interessanter. Denn genau hier gibt es wohl die größten und für viele auch Kaufentscheidenden Unterschiede zwischen der Canon 7D Mk II und der 70D. Weiterlesen

Canon EOS 7D Mark II vs. Canon EOS 70D – Vergleich und Rauschen – Teil I

Canon EOS 7D Mark II Canon EOS 70D Body Gehäuse Vergleich CompaFünf Jahre sollte es dauern, bis Canon endlich den Nachfolger der Canon EOS 7D vorgestellt hat. Zwischendurch hat man schon die Canon EOS 70D für den heimlichen Nachfolger gehalten. Nun hat Canon aber mit der 7D Mark II noch einen draufgesetzt, besonders in Sachen Geschwindigkeit und Autofokus. Trotzdem bekommt die neue 7D Mark II nicht alle Features, die die 70D hat. Deshalb möchte ich in diesem Vergleich auf die Unterschiede der Canon EOS 7D Mk II und der Canon EOS 70D eingehen. Für wen ist welche Kamera geeignet und lohnt sich der Aufpreis zur neuen 7D? Weiterlesen

Canon PowerShot G1 X Mark II Test

Canon PowerShot G1 X Mark II Body GehäuseDie Canon PowerShot G1 X Mark II in diesem Test brüstet sich mit dem 1,5 Zoll großen 12,8 MP Bildsensor und einem Objektiv, das bei Blende 2 beginnt. Das ganze Paket wird in einem mehr oder weniger kompaktem Gehäuse verkauft, zu einem Preis, der mit derzeit etwas 650,- € durchaus nicht teuer wirkt. Ein rundes Angebot könnte man meinen. Aber leider ist das Gehäuse mit etwa 560 Gramm alles andere als leicht. Eine kleine Canon EOS 100D wiegt etwa 600 Gramm, mit Objektiv. Daher sollte man die Bezeichnung „kompakt“ nur mäßig auf die Größe von 11,6 x 7,4 x 6,6 cm beziehen. Aber die G1X II hat auch einige Vorteile. Weiterlesen

Nikon 1 V3 Test

Nikon 1 V3 Body GehäuseDie Nikon 1 V3 ist eine kompakte Systemkamera und ist Nikon’s interessanteste DSLM-Kamera im Portfolio. In diesem Test werde ich ausführlich auf die Vor- und Nachteile der Nikon 1 V3 eingehen, insbesondere auf die Bedienung und die Bildqualität. Für etwa 750,- € bekommt man das kompakte V3-Gehäuse und ein 10–30mm Zoomobjektiv. Das ist weder besonders teuer noch besonders billig, wenn man die V3 mit anderen DSLM-Modellen anderer Hersteller vergleicht. Im Vergleich zum Vorgänger – der Nikon 1 V2 – hat die Nikon V3 mehr Megapixel, ein besseres Display und einen ansonsten nur leicht verbesserten Bildsensor bekommen. Weiterlesen

Vergleich Bildrauschen Canon EOS 6D und Canon EOS 70D

Canon EOS 6D ISO 102400 TestbildVor einiger Zeit habe ich schon einiges über die Unterschiede der Canon EOS 6D und der Canon EOS 70D geschrieben, was HIER nachzulesen ist. Dieses Mal möchte ich mich gerne mit dem Bildrauschen auseinandersetzen. Natürlich ist es ein unfairer Kampf: Vollformat gegen APS-C. Aber wie Groß ist der Unterschied in der Praxis? Irgendwie ist das High-ISO-Rauschen noch immer eines der wichtigsten technischen Qualitätsmerkmale einer guten Kamera. Außerdem hat es mich auch mal interessiert, da ich in der Studiofotografie noch oft zur EOS 70D greife. Ein sehr guter schwenkbarer Touchscreen ist hier ein großer Vorteil. Das GPS der EOS 6D benötige ich in diesen Fällen eher weniger. Weiterlesen

Olympus OM-D E-M10 Test

Olympus OM-D E-M10 Test Gehäuse BodyViel, sehr viel habe ich über die OM-D E-M10 von Olympus in den letzten Monaten gelesen, dass meiste davon war sehr positiv. Meine Vorurteile gegen die kleine Systemkamera sind nicht ganz unbekannt. Kleiner Micro-Four-Third Bildsensor und damit nur mittelmäßige ISO-Leistung, elektronischer Sucher, fast wieder zu kleines Gehäuse und vom Preis her bekommt man auch schon eine gute kleine DSLR-Kamera. So könnte man vermuten, dass die Olympus EM10 eben kein Wunder ist und nichts revolutioniert. Das stimmt auch insofern, als das man nur die Daten betrachtet. Wenn man die Kamera in der Hand hält, die ersten Blicke durch den sehr großen Sucher fallen und man das erste Mal den Auslöser drückt ist man auf einmal in einer Welt „gefangen“, die nicht mehr mit den bloßen Daten zu erklären sind. Weiterlesen